EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Haarhausen Haarhausen

Bau und Streckeneröffnung

Am 16. Mai 1867 eröffnete die Thüringische Eisenbahn-Gesellschaft die 9,94 km lange Eisenbahnstrecke zwischen Dietendorf (heute Neudietendorf) und Arnstadt. Es war das erste Teilstück der Strecke Neudietendorf - Ritschenhausen. Die Gesamtstrecke ging am 1. August 1884 in Betrieb. Weit außerhalb des Dorfes entstand 1867 eine „Anhaltestelle“ mit einem kleinen Stationsgebäude aus Backstein.

Das Empfangsgebäude Haarhausen

1938 errichtete die Deutsche Reichsbahn ein neues, rechteckiges Empfangsgebäude. Dessen Mauern waren um ein halbes Stockwerk erhöht mit einem geschwungenen Walmdach abgedeckt worden. Unter dem Dach befinden sich jeweils drei und vier Rechteckfenster, die die quadratische Schalterhalle mit Licht durchfluten. Neben der Schalterhalle gab es einen Fahrkartenschalter und eine Gepäckabfertigung. Das Gebäude besitzt einen hölzernen Hausbahnsteig mit einem Stellwerksraum als Abschluss. Ein Holzzaun trennte den Bahnsteig vom Gleis.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Die Eisenbahnstrecke Neudietendorf–Ritschenhausen entwickelte sich schnell zu einer wichtigen Nord-Süd Verbindung. Sie wurde zwischen 1886 bis 1893 bis Grimmenthal zweigleisig ausgebaut. Im Jahr 2005 wurde die mechanische Bahnschranke durch eine automatische Schranke ersetzt, die Weichen zurückgebaut und die Blockstelle geschlossen.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das erste, giebelständige Empfangsgebäude ist noch in seinem Urzustand erhalten geblieben und befindet sich unmittelbar neben dem Gebäude von 1938. Es ist anzunehmen, dass das Stationsgebäude von 1938 nur deshalb entstand, weil im Bahnhof eine Schrankenanlage und eine Blockstelle eingerichtet wurde. Normalerweise erhielt ein Dorf mit 450 Einwohnern äußerst selten ein so aufwendig gebautes Stationsgebäude. Das Empfangsgebäude wurde 2009 an eine Privatperson verkauft.
Planung und Konzession
Bilder Haarhausen
Bahnstation um 1884
Luftaufnahme
Bahnstation von 1867
Bahnstation um 1884 Station von 1864 Neudietendorf - Ritschenhausen Neudietendorf Ritschenhausen
Die Eisenbahn “kam” am 16. Mai 1867 nach Haarhausen. Also 32 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Haarhausen hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 300 Einwohner (Ende 2017 waren es 532 Einwohner). Haarhausen gehört zur Gemeinde Amt Wachsenburg.
265,6
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >