^ nach oben
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Aschaffenburg Hbf Aschaffenburg Hbf
Am 22. Juni 1854 war die Verbindung Frankfurt - Hanau der Frankfurt-Hanauer Eisenbahngesellschaft im Grenzbahnhof Kahl fertiggestellt worden und man wartete auf den Anschluss nach Aschaffenburg zur Ludwigs-Westbahn. Am 1. Oktober 1854 wurde Aschaffenburg von Würzburg an das Bahnnetz angeschlossen. Am 18. November 1858 wurde der Güterverkehr und am 27. Dezember 1858 der Personenverkehr nach Darmstadt eröffnet. 1876 kam die Nebenbahn nach Miltenberg hinzu. Am 2. November 1922 wurde die 5,46 km lange Hafenbahn Goldbach-Aschaffenburg Süd in Betrieb genommen. Ein Bombenangriff 1944 zerstörte den Bahnhof erheblich. 1954 wurde der Neubau des Empfangsgebäudes eröffnet. 2004 begann der abschnittsweise Abriss des Empfangsgebäudes von 1954. Das neue Stationsgebäude wurde am 29. Januar 2011 eröffnet. Die Mosaike konnten zum großen Teil vor dem Abriss von Udo Breidenbach gerettet werden.      
Bilder Aschaffenburg
Bahnhof von 1860
Luftaufnahme
Bahnhof von 1860
Die Eisenbahn “kam” am 1. Oktober 1854 nach Aschaffenburg. Also 19 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Aschaffenburg hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 10.445 Einwohner (Ende 2013 waren es 67.731 Einwohner).
Architektur der 1950er und 1960er Jahre
1954 wurde das von Hans Kern entworfene Empfangsgebäude eröffnet. Die großflächig verglaste Eingangshalle prägt das Gebäude. Die Querwände der Halle waren mit keramischen Platten verkleidet, die mit Motiven von Theo Ratgeber entworfen wurden. Im rechten Winkel ergänzte ein vierstöckiger Verwaltungstrakt das Bahngebäude.
Auswahl zur Streckenverfolgung für Aschaffenburg Hbf Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >