EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Alpen von der Straßenseite aus gesehen Bahnstation Alpen Bahnstation Alpen

Bau und Streckeneröffnung

Am 1. Januar 1883 Baute die Bergisch-Märkische Eisenbahn- Gesellschaft (BME) eine 5,7 Kilometer lange Strecke von Homburg (heute ein Stadtteil von Duisburg) nach Moers. Die Verlängerung der Niederrheinstrecke um 54,31 Kilometer nach Kleve eröffneten die Preußische Staatseisenbahnen am 15. August 1904. Am gleichen Tag wurde die 2,85 Kilometer lange Verbindungsstrecke von Alpen nach Menzelen Ost für den Güterverkehr in Betrieb genommen. Menzelen ist heute ein Stadtteil von Alpen. Der Bahnhof lag ein einer eingleisigen Strecke und besaß ein Ausweich- und ein Verladegleis das zum Güterschuppen führte.

Das Empfangsgebäude Alpen

Das aus Backstein gebaute Stationsgebäude auf L-förmigen Grundriss hatte ein zweistöckiges Hauptgebäude mit Pyramidendach. In Richtung Kleve gab es einen Güterschuppenanbau. Der einstöckige, giebelständige Anbau mit Krüppelwalmdach auf der Gegenseite war für eine Bahnhofsgaststätte vorgesehen. Die Segmentbogenfenster, Türen, der Sockel, die Gebäudekanten und die Dachfirste wurden durch Backsteine hervorgehoben. Die restlichen Flächen waren weiß verputzt. Im Obergeschoss des Hauptgebäudes befand sich die Dienstwohnung des Bahnhofsvorstehers. Etwas abseits gab es ein Toilettengebäude. Im Hauptgebäude hatte die Schalterhalle einen Fahrkarten- und Gepäckschalter. Sie wurde auch als Warteraum genutzt. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse III.

Weitere Ausbauten oder Änderungen

Auf dem Hausbahnsteig errichtete die Deutsche Bundesbahn um 1965 einen Stellwerksraum. Da die Bahn den Bahnhof Mernzel West aufgab, übernahm das Drucktasten-Stellwerk in Alpen seine Funktion. Am 28. Februar 1990 wurde der Schienenverkehr von Xanten nach Kleve eingestellt und die Gleise 2003 zurückgebaut. 2010 verkaufte die Deutsche Bahn AG das Bahnhofsgebäude an einen örtlichen Geschäftsmann.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Empfangsgebäude wurde denkmalgerecht saniert und steht seit 1988 unter Denkmalschutz. Das frei stehende Toilettengebäude ist abgerissen worden.
© Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Die Eisenbahn “kam” am 15. August 1904 nach Alpen. Also 69 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Alpen hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 4.000 Einwohner (Ende 2018 waren es 12.463 Einwohner).
Bilder Alpen
Luftaufnahme
Duisburg - Xanten Duisburg Hbf Xanten Planung und Konzession
nach oben  > nach oben  >