EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Alsenz Alsenz
Planung und Konzession Bereits 1859 gab es Pläne zum Bau einer Eisenbahnstrecke, die entlang der Alsenz verlaufen sollte. 1864 entschied ein Komitee der bayerischen Staatsregierung, die Alsenztalbahn zwischen Hochspeyer und Bad Münster am Stein zu bauen. Die Bayrische Konzession vom 23. November 1867 (Kreisamtsblatt für Pfalz Jahrgang 1868 Nr. 2 Seite 23) und Preußische Konzession vom 12. Februar 1868 (Preußische Gesetzessammlung Jahrgang 1868 Nr. 11 Seite 168) genehmigte den Bau und Betrieb einer Eisenbahnstrecke durch die Pfälzische Nordbahnen. Die Durchführung der Strecke durch preußisches Gebiet bis Bad Münster am Stein wurde durch den Staatsvertrag zwischen Preußen und Bayern vom 28. Oktober 1865 geregelt (Preußische Gesetzsammlung Jahrgang 1866 Nr. 12). Durch Bayerisches Gesetz vom 29. Juni 1900 (Bayerische Gesetzsammlung Jahrgang 1900 Nr 29 Seite 462) wurde der Bau und Betrieb einer Schmalspurbahn von Alsenz nach Obermoschel an die „Pfälzische Nordbahn“ vergeben. Bau und Eröffnung Das erste Teilstück von Hochspeyer nach Winnweiler wurde am 29. Oktober 1870 eröffnet. Die Gesamtstrecke und der damals bayerische Bahnhof gingen am 16. Mai 1871 in Betrieb. Das Empfangsgebäude war ein Putzbau mit angebautem Güterschuppen. Neben dem Hausbahnsteig gab es noch einen Mittelbahnsteig. Hinter der Güterhalle befand sich eine Rampe mit Verladekran. Im Westen, gegenüber dem Empfangsgebäude, gab es einen Sandsteinbehaubetrieb und daneben den Nordpfälzischen Konsumvereim, die jeweils einen eigenen Gleisanschluss besaßen. Dazwischen befand sich ein Stellwerk (1910). Ein weiteres Stellwerk befand sich am Bahnübergang gegenüber dem Konsumverein. Wo sich heute der DB-Pluspunkt befindet, verliefen drei Gütergleise bis kurz vor das Stationsgebäude. Hier wurden die Güterwagen auf Rollbockwagen zur Schmalspurbahn übergeben. Die Personenzüge der Schmalspurbahn hielten auf dem Bahnhofsvorplatz gegenüber dem Stationsgebäude. Am 1. Oktober 1903 begann der Eisenbahnbetrieb auf der 3,8 km langen Schmalspurbahn nach Obermoschel. Was hat sich verändert Da der Verkehr auf der Strecke nach Obermoschel sehr gering war, wurde die Bahn bereits 1935 stillgelegt. 1968 wurde im Stationsgebäude ein Stellwerksraum ausgebaut und das Stellwerk in Betrieb genommen. Das Empfangsgebäude ist noch weitgehend erhalten geblieben. 2011 wurden die Gleisanlagen zurückgebaut und die Bahnsteige erneuert. Das Stationsgebäude wird heute anderwärtig genutzt.
Z Bahnhof iel
Bilder Alsenz
Bahnhof um 1902
Luftaufnahme
Bahnhof um 1902
Alsenztalbahn
Die Eisenbahn “kam” am 29. Oktober 1871 nach Alsenz Also 36 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Alsenz hatte zu diesem Zeitpunkt 1.589 Einwohner (Ende 2016 waren es 1.709 Einwohner).  
PANORAMA
nach oben  > nach oben  >