EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Ahnatal-Weimar Bahnstation Ahnatal-Weimar

Bau und Eröffnung

Mit Eröffnung der 36,4 km langen Strecke von Volksmarsen über Weimar (Kr Kassel) nach Vellmar- Obervellmar am 1. September 1897 wurde auch das Empfangsgebäude in Betrieb genommen.

Das Empfangsgebäude

Das Stationsgebäude war ein Typenbau aus Backstein auf L- förmigem Grundriss. Im Anbau aus Backsteinfachwerk war der Güterschuppen angelegt worden. Im Gebäude gab es eine kleine Schalterhalle mit Fahrkartenausgabe und Güterabfertigung und einem Dienstraum sowie zwei Wartesäle.

Weitere Ausbauten

Nach der Jahrhundertwende wurde ein Stellwerksraum auf dem Hausbahnsteig angebaut. 1967 legte die Deutsche Bundesbahn den Streckenabschnitt Warburg - Volkmarsen still, der zur Strecke Warburg - Sarnau gehörte. Erst am 4. Oktober 1998 wurde die Strecke Volksmarsen - Vellmar-Obervellmar reaktiviert. Vom 28. Mai bis 9. Dezember 2006 erfolgte eine umfassende Sanierung der Strecke. Dabei wurde auch das Stellwerk aus dem Betrieb genommen.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Stationsgebäude ist weitgehend im Urzustand erhalten geblieben und steht unter Denkmalschutz.
Bilder Ahnatal-Weimar
Luftaufnahme
Planung und Konzession
Die Eisenbahn “kam” am 1. September 1897 nach Weimar. Also 62 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Weimar hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 1.000 Einwohner (Ende 2017 waren es 7.980 Einwohner). Weimar gehört heute zur Gemeinde Ahnatal.
Volkmarsen - Vellmar Volkmarsen Vellmar-Obervellmar
nach oben  > nach oben  >